Umverglasung in Isolierglas

Einfachverglaste Kunstverglasungen im Aussenbereich sind zwar belebte Zeugen von Bau- und Kunstgeschichte und insofern zwingend zu erhalten, jedoch führen die heutigen energetischen Anforderungen von modernem Wohnen, zu großen Widersprüchen, zwischen dem Wunsch Originale möglichst zu erhalten und trotzdem möglichst wenig Energie zu verbrauchen.

Eine sinnvolle Möglichkeit stellt hier das Umarbeiten zu einer Isolierverglasung mit eingebauter Kunstverglasung dar.

Bei diesen Arbeiten wird die Kunstverglasung aus dem alten Rahmen vorsichtig ausgebaut, restauriert und dann in den Scheibenzwischenraum eines Iolierglases eingepasst, durch Abstandhalter fixiert und mit Primär- und Sekundärdichtungen isoliert.

Je nach Machart verbessert sich der Wärmedämmwert ganz erheblich. Die Kunstverglasung ist zudem, durch die vor und hinter der Glaskunst befindlichen Aussengläser, vor allen mechanischen bzw. Witterungseinflüssen optimal geschützt.

Auch Faktoren wie Schall- und Einbruchschutz sind wichtige Argumente die zu bedenken sind und für eine entsprechende Umarbeitung sprechen.

Neue Fenster und Originalverglasung sind also kein Widerspruch sondern absolut machbar.

Fragen Sie uns bitte, bevor Sie von Ihrem Fensterbauer hören:

Das geht nicht! oder:  Das ist viel zu teuer!

Bei entsprechender Planung ist fast alles möglich.